Was ist Calisthenics?

„Calisthenics (griechisch:kalos „schön“, „gut“ und sthenos „Kraft“)[…]ist eine Form des körperlichen Trainings, das eine Reihe von einfachen, oft rhythmischen Bewegungen beinhaltet und für die nur das eigene Körpergewicht genutzt wird. Trainingsgeräte und Zubehör werden im Allgemeinen nicht benötigt. „

Ein kleiner Blick auf die Geschichte:

Geburtsstadt des Calisthenics ist New York. Dort trainierten die Menschen in extra angelegten Sport-Parks, ohne etwas zahlen zu müssen oder Equipment zu besitzen.
Diese Parks waren mit verschiedenen Stangen, Barren, Hangelgerüsten und ähnlichem ausgestattet und beinhalteten auch Elemente aus dem Turnsport. Es wurde ausschließlich mit dem eigenen Körpergewicht trainiert.

Durch diverse Videos im Internet kam die Sportart mit der Zeit nach Europa, hauptsächlich nach Osteuropa.
Im Jahre 2011 wurde in der lettischen Hauptstadt Riga die erste Weltmeisterschaft in Calisthenics veranstaltet.

In Deutschland ist die Sportart (noch) nicht sehr verbreitet, wobei die Anzahl der Sport-Parks von Jahr zu Jahr mehr wird. Es dauert sicher nicht mehr lange, bis jeder zumindest davon gehört oder jemanden beim Training gesehen hat.

Calisthenics hat verschiedene Stile. Mit der Zeit entwickelten die Athleten neue Bewegungsabläufe und fanden Wege, eine Übung schwieriger zu gestalten.
Heutzutage sieht man sehr oft auch Einflüsse aus anderen Sportarten, wie z.B. Freerunning und Breakdance.

Übungen werden schwieriger gestaltet, indem man beispielsweise den Hebelarm verändert, zu schwereren Progressionen oder explosiven Ausführungen einer Übung übergeht (z.B. Liegestütz –> einarmiger Liegestütz oder Liegestütz mit Klatschen), Supersätze einbaut, oder auch durch den Einsatz einer Gewichtsweste bzw. Widerstandsbändern.

Das wundervolle daran ist, dass jeder Athlet kreativ sein und alles machen kann, wozu sein Körper in der Lage ist. Es sind keinerlei Grenzen gesetzt.

Sehr bekannte Übungen aus Calisthenics sind z.B. der Muscle up, die Human Flag und die Full Planche.

Und mal ganz unter uns: Würdest du so etwas nicht gerne können?…

Hier gehts zum ersten Beitrag!


Abonniere meinen Newsletter für kostenlose Updates!

No Comments

    Leave a Reply