Allgemein

    Calisthenics beim Gewichtstraining – eine super Mischung

    Calisthenics beim Gewichtstraining

    Ich persönlich bin der Meinung, dass es Sinn macht, viele Dinge auszuprobieren und sich vielen verschiedenen Einflüssen auszusetzen.

    Egal, ob es nun um Sportarten, die Ansichten verschiedener Leute, Denk- und Arbeitsweisen beim Beruf oder die Auswahl des Gerichts im Restaurant geht.

    Deine Aufgabe ist es dann, aus den verschiedensten Einflüssen das für dich „Richtige“ auszuwählen, zu verinnerlichen und anzuwenden.

    Dabei ist es nicht unbedingt immer richtig, sich für eine einzige Sache zu entscheiden. Ein kleines bisschen hiervon, ein Fetzen davon. Suche dir aus all den Einflüssen das Gute aus und bilde so deine Persönlichkeit, deinen Glauben, deine Ansichten und deinen Körper.

    Das Nutzen positiver Aspekte von verschiedenen Sportarten – das möchte ich heute ansprechen. Genauer gesagt geht es hierbei um den Nutzen von Calisthenics beim Gewichtstraining.

    Ich möchte dir die Vorteile aufzeigen, die du daraus ziehst, wenn du Calisthenics ab und an in dein Training integrierst, solltest du bevorzugt mit Gewichten trainieren.

    Im Folgenden werde ich dir 8 Vorteile nennen, die das Training von Calisthenics beim Gewichtstraining mit sich bringen.

    1. Neue Reize für den Körper = erhöhter Kraftzuwachs

    Durch das Training mit dem eigenen Körpergewicht werden andere Reize gesetzt als beim Training mit Gewichten. Die Muskulatur wird auf eine andere Art und Weise belastet.

    Durch diese neuen Reize muss dein Körper sich stärker umstellen, was bedeutet, dass die Anpassungsreaktionen in der Regenerationsphase erhöht sind.

    Ein regelmäßiges Wechseln der Belastungsmethoden ist somit sehr hilfreich.

    Calisthenics beim Gewichtstraining

    2. Effektives Ganzkörpertraining durch dynamische Verbundübungen

    Nahezu alle Calisthenics-Übungen sind Verbundübungen, d.h. dass mehr als eine Muskelgruppe an einer Bewegung mitwirkt.

    Verbindest du 2 oder mehr Übungen, die ohnehin schon komplex sind, entsteht eine ganz neue Art von Belastung für deinen Körper.

    Somit kannst du sehr gut ein Ganzkörpertraining absolvieren, sozusagen als „Schocker“ zum Split-Training an den Gewichten.

    Sehr schöne Beispiele hierfür sind unter anderem:

    3. Verbesserung der Körperkontrolle und -stabilität

    Das Training mit Gewichten erfordert ohne Frage ein gewisses Maß an Körperbeherrschung. Ohne die nötige Stabilität könntest du keine hohen Gewichte stemmen.

    Bei Calisthenics allerdings ist die benötigte Kontrolle und Stabilität deines Körpers um einiges höher. Da dein Körpergewicht der Widerstand ist, gegen den du arbeitest, musst du es kontrollieren können.

    Du kannst es mit dem Bankdrücken vergleichen. Der Widerstand – in diesem Fall die Hantelstange – muss von dir bei der Ausführung stabil gehalten werden, ansonsten ist eine saubere Bewegung nicht möglich.

    Im Fall von Calisthenics ist die Hantelstange dein Körper, der bei sich verändernden Schwerpunkten und Hebelwirkungen ausbalanciert und kontrolliert werden muss.

    Calisthenics beim Gewichtstraining

    4. Erhöhte Fettverbrennung mit explosiven Übungsausführungen

    Dieser Punkt wird dir die ein oder andere Cardio-Einheit ersparen.

    Explosive Übungsausführungen von Übungen wie beispielsweise der Kniebeuge oder dem Liegestütz werden deinen Puls so in die Höhe treiben, dass du die Fettverbrennung während deines eigentlichen Krafttrainings ankurbelst.

    Das ist zeitsparend, effektiv und hebt deine Fitness auf ein neues Level.

    Ganz ersetzen sollte diese Variante dein Ausdauertraining aber nicht. Die Intensität ist zwar sehr hoch, aber auch sehr kurz (ähnlich wie HIIT). Ein Cardio-Training mit niedriger, aber langer Belastung sollte trotzdem gelegentlich eingebaut werden.

    5. Mehr Spaß durch Abwechslung

    Je mehr Abwechslung du in dein Training bringst, desto mehr Spaß macht es, und desto leichter fällt es dir, motiviert am Ball zu bleiben.

    Probiere neue Übungen aus, arbeite mit deinem Körpergewicht, lerne Skills wie die Human Flag oder praktiziere Yoga.

    Es gibt unendlich viele Möglichkeiten, um Variation in dein Training zu bringen. Das Einbauen von Calisthenics beim Gewichtstraining ist da nur eine von vielen. Eine sehr effektive… 😉

    Calisthenics beim Gewichtstraining

    6. Erlernen neuer Bewegungsabläufe

    Mit Calisthenics lassen sich sehr komplexe, anstrengende, aber auch sehr ästhetische Bewegungsabläufe erlernen.

    Schau dir hier die meiner Meinung nach schwierigsten Calisthenics-Übungen an!

    Durch die Komplexität und die oft ungewohnten Belastungen schulst du nicht nur deinen Bewegungsapparat, sondern auch dein Gehirn. Die Abläufe der Bewegung müssen erst einmal erlernt und verinnerlicht werden, bevor du sie ohne darüber nachzudenken ausführen kannst.

    Ein Beispiel hierfür ist der Handstand, bei dem du deinem Kopf erst beibringen musst, wie es ist wenn alles auf dem Kopf steht. Nach einer gewissen Zeit bist du es gewohnt, du hast deinem Kopf eine neue Bewegung beigebracht, die er nun ohne Probleme beherrscht.

    7. Training möglich, falls die Zeit fürs Studio zu knapp ist

    Wer kennt es nicht… Du bist im Zeitdruck, hast einen Termin oder musst zur Arbeit. Eigentlich wolltest du aber auch noch im Fitnessstudio trainieren.

    Da die Zeit leider zu knapp ist und du dich nicht stressen willst, lässt du es ganz sein. Du hast kein Home-Gym und außerdem ist morgen ja auch noch ein Tag.

    Du könntest aber auch kurzerhand ein kurzes, knackiges Calisthenics-Training einbauen, bei dem du je nach Übungen keinerlei Equipment brauchst. Dieses kannst du ohne Probleme in den eigenen vier Wänden absolvieren.

    Du sparst dir die Wegzeit ins Fitness und kannst beruhigt und zufrieden deinen Terminen oder deiner Arbeit nachgehen.

    8. Erhöhung der Griffkraft durch hängende Übungen

    Bei einigen Gewichtsübungen ist eine gute Griffkraft essenziell, um das Optimum aus der Bewegung herauszuholen.

    Wie oft ist es dir schon passiert, dass du beim Kreuzheben aufgrund fehlender Griffkraft bzw. Kraft in den Unterarmen frühzeitig abbrechen musstest? Der eigentlich trainierte Muskel – in diesem Fall der Rücken – hätte noch einige Wiederholungen absolvieren können…

    Hängende Calisthenics-Übungen trainieren generell, egal welche Muskelgruppe du trainierst, auch deine Griffkraft mit. Die Kraftausdauer in den Unterarmen wird ebenso verbessert.

    Somit gestaltest du dein Training mit schweren Gewichten, welches eine hohe Griffkraft und Ausdauer in den Unterarmen vorraussetzt, um einiges effektiver.

    Fazit „Calisthenics beim Gewichtstraining“

    Wie du siehst, bringt der Einsatz von Körpergewichtsübungen viele Vorteile mit sich, die dir bei deinem Gewichtstraining nützlich sein werden.

    Die Art und Weise, wie diese eingesetzt werden können, ist vielseitig. Du könntest ein paar Übungen oder Sätze während deines Gewichtstrainings absolvieren (z.B. Klimmzüge beim Rückentraining oder explosive Kniebeuge beim Beintraining).

    Oder aber du wählst einen gesamten Tag, den du dem Calisthenics-Training widmest. Selbst 1-2 Tage pro Monat werden da schon hilfreich sein.

    Wie auch immer du es machst, mit der Kombination aus Calisthenics und Gewichtstraining kannst du dir die Vorteile beider Sportarten zunutze machen und davon profitieren.

    Viel Spaß und Erfolg beim Ausprobieren!

    Dein Luka von LuCalisthenics


    Hol‘ dir hier deinen kostenlosen 6-wöchigen Trainingsplan!

    Dazu musst du nur auf das Bild klicken

    LuCalisthenics
    LuCalisthenics

    Hier geht’s zum vorigen Beitrag!

    Hier geht’s zum nächsten Beitrag!

    You Might Also Like

    2 Comments

    Leave a Reply

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: